Monika aus der Schweiz und ihr Leben bei Linguaschools Barcelona!

Interview mit Monika

Monika ist 33 Jahre alt und kommt aus der Nähe von Zürich in der Schweiz. Sie hat für ein paar Jahre in Hawaii gelebt. Bevor sie nach Barcelona kam, arbeitete Sie als Heilpädagogin. Sie hat ihren Job gekündigt, um eine Auszeit zu nehmen, zu reisen und das Leben zu genießen. Spanisch war ihr Schwerpunkfach im Gymnasium, deshalb hatte sie bevor sie in Barcelona ankam bereits das Level A2. Nach einem Intensivkurs Spanisch vom 18. April bis 03. Juli hat sie das Level B1 erfolgreich abgeschlossen.

Warum hast du dich die Sprache Spanisch und für einen Sprachauftenhalt im Ausland entschieden? 

Da ich Spanisch als Schwerpunktfach im Gymnasium hatte und ich sehr gerne reise, habe ich gemerkt wie wichtig Spanisch ist, damit ich mich in vielen Teilen der Welt verständigen kann, vor allem in Zentralamerika und Südamerika. Außerdem gefällt mir der Klang der Sprache sehr gut und ich wollte mein Spanisch im Zuge einer Sprachreise auffrischen bzw. verbessern. Zusätzlich wollte ich die Gelegenheit nutzen, um durch das multikulturelle Klima, dass an der Sprachschule herrscht, neue internationale Freunde kennenzulernen.


Warum hast du dich entschieden, Spanisch in Barcelona zu lernen? 

Barcelona war schone immer eine sehr interessante Urlaubsdestination für mich. Die Stadt ist sehr alternativ, sie liegt am Meer und hat eine große kreative und kulturelle Szene. Dadurch hatte ich die die Möglichkeit, viele Kunstkurse und Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Des Weiteren lernte ich viele internationale und kreative Menschen kennen, wodurch ich meinen geistigen Horizont erweitern konnte und sich meine Kreativität stark steigerte. 


Wie hast die Zeit bei Linguaschools erlebt? 

Die Zeit bei Linguaschools war top, die Leute sind sehr sympathisch und es herrschte immer ein sehr offenes, persönliches und familiaeres Klima. Das Angebot an Freizeitaktivitäten außerhalb der Schule varierte jede Woche und es war immer eine perfekte Gelegenheit, um neue Leute kennenzulernen. Ich hatte zwar schon vor meiner Zeit in der Sprachschule Freund in Barcelona, die ich auf meinen Reisen kennengelernt habe, aber durch die Zeit bei Linguaschools und den angebotenen Aktivitäten habe ich viel mehr mit den Leuten von der Sprachschule unternommen. Das Leben in der Sprachschule war durch die begleitenden Aktionen und kreativen Unterrichtsmethoden der Professoren sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet. Ich muss gestehen, dass ich persönlich ein großer Fan von Liesbet bin. Sie ist für die Aktivitäten zuständig und meiner Meinung nach, kann sie mit ihrer super lustigen und offenen Art jedem Schüler ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.


Was ist dein Gesamteindruck vom Aufenthalt? 

Durch meinen Aufenthalt in Barcelona habe ich entdeckt, was „pura vida“ für mich bedeutet und wie ich dadurch mein Leben in vollen Zügen genießen kann. Die Zeit in Spanien hat mir gelernt, dass ich mein Leben nicht zu strikt im Vorhinein plannen muss und es durchaus Sinn macht, das Leben nicht immer zu ernst zu nehmen. Zusätzlich habe ich feststellen dürfen, dass kleine Veränderungen, Spontantität sowie die Einstellung den Moment zu genießen, einen sehr positiven Effekte auf meine Persönlichkeitsentwicklung haben. Durch meine Zeit bei Linguaschools habe ich viel Spaß erleben dürfen und  die vielen Inputs haben mir viele Energie sowie neue und kreative Ideen gegeben. Der Auftenhalt in Barcelona hat es möglich gemacht, in die Kunstzene einzutauchen, wodurch ich viele hilfreiche Kontakte knüpfen konnte. Zudem habe ich durch die Zeit bei Linguaschools viele neue internationale Freundschaften geschlossen und ich freue mich bereits darauf, sie in Zukunft zu besuchen.


Wie hat sich dein Spanischniveau durch Linguaschools in Barcelona entwickelt? Ich kann auf alle Fälle sagen, dass ich mich stark verbessert habe und selbstbewusster im Sprachgebrauch geworden bin. Nach meinem Sprachkursen habe ich mittlerweile keine Probleme mehr an spanischen Unterhaltungen teilzunehmen, wodurch es mir viel leichter fällt auf spanischsprechende Leute zuzugehen und neue Personen kennenzulernen. Dadurch habe ich festgestellt, dass ich den Aufenhalt und die Erlebnisse in Spanien viel intensiver wahrnehme. Wenn ich ein Glas Cava oder Sangria trinke, spreche ich fast fließend Spanisch ohne viel nachdenken zu müssen. (*lacht) Durch meine letztjährige Reise durch Zentralamerika habe ich richtig Lust bekommen, mein Spanisch zu verbessern. Man kommt durch die Sprache viel leichter in Kontakt mit den Leute und man hört und teilt  Lebensgeschichten, die einem sonst entgehen würden. Ich bin daher der Meinung, dass ohne Sprachkenntnisse nur schwer ein enge Verbindung zu den Einheimischen entstehen kann. Daher habe ich durch die Zeit bei Linguaschools das Leben in Barcelona anders wahrgenommen. Ich habe erlebt, wie es sich anfüllt, wenn man durch die Sprache näher am Leben der lokalen Menschen dran ist und deren Freude erlebt, weil sie sehen, dass man den Aufwand auf sich nimmt, die Sprache zu sprechen. Die Leute sind dadurch viel offener und man erlebt „real life stories“, wodurch man die Kultur viel intensiver wahrnimmt und besser verstehen kann.


Was hast du in deiner Zeit in Barcelona unternommen? 

Puh! Ich habe viele Dinge unternommen. Hier habe ich eine Liste erstellt mit Dingen, an die ich mich noch erinnern kann:

  • Open Air Kino im Sala Montjuic
  • Bummeln in Gracia, Calle Verdi und die Straßenkunst bewundern
  • Tapasessen im 4Gats und sich wie in einem Woody Allen Movie fühlen
  • sich von der bunten Mosaikkunst, Palau de Musica und an anderen wundervollen Jugendstilgebäuden inspirieren lassen
  • Palo Alto Market
  • Konzerte im Apolo besucht
  • Ausflug zum Berg Montserrat
  • Jazzkonzert im Jamboree Jazzclub Plaza Reial
  • Besuch beim Van Van Food Market
  • was trinken gehen im Antiktheater in El Born
  • Essen im Mescladis in El Born
  • Besuch des Flohmarktes in Barceloneta
  • Siebdruckkurs bei Print Academy workers in Plaza John Lennon in Gracia
  • Kaffee und Kuchen in La Clandestina in Barrio Gotico
  • Essen in meinem Lieblingsrestaurant in Gracia: „Quinoa“ in der Travessera de Gracia
  • Schmuckkurs bei el taller de joyeria in Poble Sec
  • Erkunden der vielen kleinen Innenhoefe und –gärten
  • Spazieren durch die Gassen von El Born
  • Iglesia Santa Maria del Mar, el Born
  • Tagesauflug nach Girona und Sitges
  • Ausflug zu meinem Lieblingsstrand in Barcelona platja de castell in Costa Brava
  • Dali House in Cadaques und cadaques selber
  • Feiern am Primavera Sound Festival
Linguaschools Spanish courses in Spain

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here